House of Cards: Zieht sich die Produktion aus Maryland zurück?

Die Netflix-Serie „House of Cards“, in der Hollywood-Star Kevin Spacey sowohl ausführender Produzent als auch Hauptdarsteller ist, drehte die ersten beiden Staffeln in Maryland. Eigentlich sollten die Dreharbeiten für die dritte Staffel im Frühjahr 2014 beginnen, doch dies wurde nun bis mindestens Juni 2014 verschoben. Grund für die Verzögerung sind die horrenden Steuern, welche die Serienmacher für die Dreharbeiten in Maryland zahlen müssen. Insgesamt 119 Millionen Dollar hat die Produktion der ersten beiden Staffeln im Bundesstaat ausgegeben, davon ca. 26,5 Millionen Dollar Rückerstattung bekommen. Für die dritte Staffel verlangen die Produzenten weitere 15 Millionen Dollar, der Staat hat ihnen bisher jedoch nur 4 Millionen zugesichert.

Der Senat wird demnächst darüber abstimmen, ob man der Produktionsfirma von „House of Cards“ entgegen kommen wird. Andernfalls zieht die Produktionsfirma es in Betrachtung den Standort der Dreharbeiten zu wechseln.

Ausführliche Informationen zur Serie findet ihr in der Serienkolumne zu “House of Cards” auf myFanbase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.